an Educators' Day Event @ SPIEL.digital

Kategorie: Verlosung (Seite 1 von 2)

Spielevorstellung: Monza Jubiläumsausgabe 20 Jahre in der Dose

Autor: Jürgen P. K. Grunau

Illustrator: Tobias Dahmen

Verlag: HABA (2020)

Spielbeschreibung

Monza ist ein Würfel-Lauf-Spiel für 2-4 Spieler*innen ab 5 Jahren. Man muss würfeln und geschickt die Spuren wählen, die zu den gewürfelten Farben passen und einen dadurch weit voranbringen. So kann man mit seinem Rennauto auch andere überholen, um schließlich als als Erster über die Ziellinie zu fahren.

Die Spielanleitung kann online betrachtet werden.

Lernen mit Monza

Die Spieler*innen müssen Schritt für Schritt planen, wie sie die Farben ihres Würfelwurfs am effektivsten nutzen. Auch die einmalig einsetzbaren Joker-Chips sorgen dafür, dass die Spieler*innen Zug für Zug einschätzen müssen, wann es sich lohnt, diese Chips zu verwenden. Sie üben sich beim Spielen also im taktischen Kombinieren der Würfelergebnisse & Chips und lernen so grundsätzliche Spielmechaniken kennen.

Weitere Informationen zum Spiel gibt es direkt bei HABA.

Spielevorstellung: Hau weg!

Autoren: Scott Huntington & Shaun Graham

Illustratorin: Natalie Behle

Verlag: HABA (2020)

Spielbeschreibung

Hau weg! ist ein Geschicklichkeitsspiel für Spieler*innen ab 5 Jahren. Reihum wird gegen die Spielschachtel gehämmert, wodurch Edelsteine herunterfallen. Diese werden gesammelt, es sei denn zu viele sind heruntergefallen – dann erwacht „Drache Dragomir“ und alle Steine müssen zurückgelegt werden. Die gesammelten Steine werden auf „Loren“ gelegt; dabei handelt es sich um Spielkarten, die vorgeben, welche Farbe die Steine haben müssen, die darauf gesammelt werden können. Wer zuerst vier Loren gefüllt hat, gewinnt.

Die Spielanleitung kann online betrachtet werden.

Lernen mit Hau weg!

Bei Hau weg! geschieht das Lernen automatisch nebenbei. Neben ihrer Geschicklichkeit üben die Spieler*innen auch das Zählen. Geschicklichkeit ist nicht nur gefragt, wenn es darum geht die passenden Edelsteine zu “erklopfen” bzw. nicht zu viele Steine von der Spielschachtel zu hämmern. Sondern auch besonders in der Spielvariante mit Würfel, die spezielle Geschicklichkeitsherausforderungen bringt: Je nachdem welche Farbe gewürfelt wird, ist dann eine andere Hammer- bzw. Klopftechnik gefragt. Und neben dem Zählen der gesammelten Edelsteine können durch Auftragskarten auch Konzepte wie größer/kleiner und gerade/ungerade spielerisch erlernt werden.

 Weitere Informationen zum Spiel gibt es direkt bei HABA.

Spielevorstellung: FAUNA

Autor: Friedemann Friese

Illustratoren: Alexander Jung, Peter Braun

Verlag: HUCH! & friends (2007)

Spielbeschreibung

Bei FAUNA versuchen 2-6 Spieler*innen ab 10 Jahren in ungefähr 45-60 Minuten bestimmte Fakten zu unterschiedlichen Tieren gut einzuschätzen. Das Spielprinzip entspricht dem von TERRA on Tour: auf einer Weltkarte und verschiedenen Skalen, die das Spielbrett bietet, schätzen die Spieler*innen ein wie groß oder wie schwer die gesuchten Tiere sind, oder auch wo sie leben. Für zutreffende Schätzungen erhält man Punkte und wer am Ende die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt.

Lernen mit FAUNA

Mit FAUNA kann Wissen in den vorgegebenen Kategorien abgefragt werden, also hinsichtlich Gebiet, Gewicht, Länge und Schwanzlänge. Um das Spiel z.B. auf ein Unterrichtsthema abzustimmen, kann man aber auch eigene Kategorien vorgeben, etwa den Lebensraum, Nahrung oder die Klasse (Ordnung und Familie sind auf den Karten angegeben). Außerdem kann man mit den Karten in Themengebiete einsteigen und Vorwissen aktivieren, z.B wenn es um bestimmte Tierklassen ode um Lebensräume geht. Erstellt man weitere eigene Karten, lässt sich die Anwendung entsprechend erweitern.

Weitere Informationen gibt es im Blog von digital-spielend-lernen.de im Artikel Game-Based Learning in der Schule: FAUNA.

Spielevorstellung: Ratz Fatz ist Weihnachten

Autor: Hajo Bücken

Illustratorin: Lisa Hänsch

Verlag: HABA (2020)

Spielbeschreibung

„Ratz Fatz ist Weihnachten“ ist ein Lernspiel zur Sprachförderung. 1-6 Spieler*innen im Alter von 3-8 Jahren (und ein*e Spielleiter*in) erleben mit Hilfe kleiner Holzfiguren zwei Geschichten, ein Gedicht, ein Lied, Reime und Rätsel. Werden die Figuren in der Geschichte etc. genannt, müssen die Spieler*innen aktiv werden. Die Spielanleitung kann online betrachtet werden.

Lernen mit Ratz Fatz ist Weihnachten

Das Spiel umfasst elf einzelne Teile, in denen die Spieler*innen zunächst die drei Spielprinzipien „Zuordnen“, „Zugreifen“ und „Hinschauen“ kennenlernen. In den anschließenden Episoden liest die*der Spielleiter*in einen Text (mit einer Geschichte etc.) vor. Für die Spieler*innen kommt es dann auf aufmerksames Zuhören an und darauf, die geforderten Fähigkeiten richtig anzuwenden. Dabei stärken die Sprach- und Reimspiele das Sprachgefühl der Spieler*innen.

Weitere Informationen zum Spiel gibt es direkt bei HABA.

Spielevorstellung: SET

Autorin: Marsha J. Falco

Verlag: AMIGO (1991)

Spielbeschreibung

Bei SET geht es darum, in einer 3×4 Kartenauslage ein Set zu finden. Ein Set sind 3 Karten, die entweder eine übereinstimmende Karteneigenschaft aufweisen – die gleiche Farbe, die gleiche Symbolform, die gleiche Anzahl an Symbolen oder die gleiche Smybolfüllung. Oder sie unterscheiden sich komplet hinsichtlich dieser Eigenschaften. 

Alle Spieler*innen suchen gleichzeitig nach einem derartigen Set. Wer eines findet, darf es behalten. Die Lücken in der Kartenauslage werden mit neuen Karten aufgefüllt. Und wer am Ende die meisten Sets gesammelt hat, gewinnt.

Lernen mit SET

SET kann z.B. im Mathematikunterricht genutzt werden, um logisches Denken zu schulen oder die Konzentrationsfähigkeit zu fördern. Auch das schnelle Erkennen von Mustern kann Ziel des Einsatzes sein.

Eine Unterrichtsmethode zur Anwendung von SET direkt im Mathematikunterricht steht in der Sammlung des Projekts “Spielen ist Kultur – Kultur macht Schule” der Integrierten Gesamtschule Pellenz zum Download zur Verfügung.

Das Spielprinzip von SET kann auch durch die Ergänzung weiterer, selbst erstellter Karten so modifiziert werden, dass es in anderen Themenbereichen zum Einsatz kommen kann.

Weitere Informationen hierzu gibt es im Blog von digital-spielend-lernen.de im Artikel Game-Based Learning in der Schule: SET.

Spielevorstellung: 5ER FINDEN

Autor: Jürgen P. K. Grunau

Illustrator: Oliver Freudenreich

Verlag: HABA (2019)

Spielbeschreibung

5ER FINDEN ist ein Roll-and-Write-Spiel, also ein Spiel bei dem man würfelt und alle 1-4 Spieler*innen gleichzeitig das Wurfergebnis – das in diesem Fall 5 verschiedene Symbole anzeigt – auf ihrem Tableau verwerten. Dabei sucht jede*r nach einer vorgegebenen 5er-Form, welche alle gewürfelten Symbole enthält und die aufs eigene Tableau passt, und kreist sie dort ein. Jede Form darf dabei nur einmal verwendet werden.

Die Spielanleitung kann online betrachtet werden.

Lernen mit 5ER FINDEN

Die Spieler*innen müssen – unter Zeitdruck – planerisch vorgehen und v.a. schnell Muster erkennen. Sie müssen die vorgegebenen Formen und Symbole so geschickt kombinieren, dass sie über mehrere Runden hinweg auf das Tableau passen, sich nicht wiederholen und nicht überlappen. 

Weitere Informationen zum Spiel gibt es direkt bei HABA.

Spielevorstellung: The Key – Raub in der Cliffrock Villa

Autor: Thomas Sing

Illustrator: Timo Grubing

Verlag: HABA (2020)

Spielbeschreibung

„The Key“ ist ein Detektivspiel für 1-4 Spieler*innen ab 8 Jahren – es bietet also auch eine Solovariante. Es ist ein Deduktionsspiel, bei dem alle Spieler*innen zeitgleich versuchen, Hinweise zu entschlüsseln. Das tun sie, indem sie auf Spielkarten vorhandene Informationen von Zeugen und Laboruntersuchungen geschickt kombinieren, um einen Code zu knacken – und so den Kriminalfall zu lösen.

Die Spielanleitung kann online betrachtet werden.

Lernen mit “The Key“

Als Deduktionsspiel schult “The Key“ logisches Denken. Die Spieler*innen üben ihre Kombinations- und Auffassungsgabe und lernen, neue Informationen rasch richtig einzuordnen.

Weitere Informationen zum Spiel gibt es direkt bei HABA.

Spielevorstellung: Speed Cups 6

Autor: Haim Shafir

Grafik: Yaniv Shimoni, Barbara Spelger

Verlag: AMIGO (2018)

Spielbeschreibung

Man muss fünf verschiedenfarbige Becher in eine vorgegebene Reihenfolge bringen, die auf Spielkarten vorgegeben ist. Die Spieler*innen versuchen ihre Becher der vorgegebenen Reihenfolge nach anzuordnen, entweder nebeneinander oder übereinander. Wer zuerst fertig ist, gewinnt die Runde.

Lernen mit Speed Cups

Das Spiel kann einfach so verwendet werden, z.B. wenn man das Erkennen von Mustern oder das Reaktionsvermögen schulen möchte. Erstellt man zusätzlich eigene Spielkarten, dann kann man es z.B. auch im Schulunterricht für verschiedene Fächer und unterschiedliche Lernziele einsetzen. Am Besten eignet es sich, wenn es darum geht…

  • Abfolgen zu erkennen
  • Strukturen darzustellen
  • zeitliche Abläufe wiederzugeben

In diesem Video wird das Spiel wie auch die Lernmethode mit Beispielen erläutert:

Weitere Informationen gibt es im Blog von digital-spielend-lernen.de im Artikel Game-Based Learning in der Schule: Speed Cups.

Spielevorstellung: TERRA on Tour

Autor: Friedemann Friese

Verlag: HUCH! & friends (2016)

Spielbeschreibung

TERRA on Tour ist ein Wissens- und Schätzspiel, bei dem es darum geht, möglichst genau einzuschätzen, wie die richtigen Antworten auf unterschiedliche Wissensfragen aus Kategorien wie Geografie, Biologie oder Geschichte lauten.

Die Fragen werden auf Karten präsentiert, die Schätzungen nehmen die Spieler*innen mittels “Schätzsteinen” auf einer Weltkarte und verschiedenen Skalen vor. Die Skalen dienen zur Einschätzung bei Fragen nach dem Jahr, der Länge/Distanz oder der Anzahl in diversen Maßeinheiten.

Die Spieler*innen erhalten Punkte, wenn ihre Schätzungen richtig bzw. nah dran sind. Zum Beispiel auf die Fragen, wo die größte Spielwarenmesse stattfindet, wieviele Tentakel das giftigste Meerestier hat, oder wie alt die älteste Höhlenmalerei ist.

Lernen mit TERRA on Tour

Das Spiel kann z.B. im Schulunterricht eingesetzt werden, u.a. zur Abfrage von Vorwissen oder um Wissen einzuüben. Für verschiedene Fächer kommen Lernziele in Frage, die in diese Richtung gehen:

  • Sachwissen erinnern/nennen
  • Fachinhalte wiederholen
  • Vorwissen aktivieren

Das Spiel eignet sich z.B. zum Einstieg in das Schuljahr oder in ein neues Themengebiet, aber auch zur Prüfungsvorbereitung, also um wichtige Inhalte zu rekapitulieren.

Hierfür sollte man natürlich thematisch passende Karten auswählen. Oder man fertigt selbst weitere Karten an, die zum Unterrichtsthema passen. Man kann auch die Schüler*innen selbst die Karten erstellen lassen, wobei man entsprechende Vorgaben macht. So können die Lernenden gleichzeitig die Lerninhalte wiederholen.

Weitere Informationen, Bilder und einfache Beispiele für Unterrichtsideen gibt es im Blog von digital-spielend-lernen.de im Artikel Game-Based Learning in der Schule: TERRA & TERRA on Tour.

Spielevorstellung: GraviTrax Pro

Verlag: Ravensburger (2020)

Spielbeschreibung

GraviTrax ist ein Kugelbahn-System, das verschiedene Konstruktionselemente umfasst. Neben Kurven, Bahnen und Weichen gibt es Bauteile wie Gaußkanone, Katapult und Trampolin, bei denen (für Kugelbahnen) besondere Kräfte zum Einsatz kommen.

Mit der neuen Pro Version kommen Bauteile hinzu, die Tunnelstrecken durch Säulen und das Bauen auf mehreren Ebenen ermöglichen. Zusammen mit dem GraviTrax PRO Starter-Set Vertical verlosen wir auch den Splitter, ein Erweiterungsbauteil, das die Streckenführungmöglichkeiten noch vielfältiger macht.

Lernen mit GraviTrax

Vieles, was den Themenbereich Mechanik betrifft, kann mit GraviTrax praktisch untersucht werden. Für den Physikunterricht kommen z.B. folgende Lernziele in Frage:

  • Bewegungsabläufe experimentell untersuchen
  • Vorgänge energetisch beschreiben und erklären (Lageenergie, Kinetische Energie, Spannenergie)
  • Energieerhaltungssatz der Mechanik zur Beschreibung eines Prozesses anwenden

Die Kugelbahn als Ganzes und v.a. die besonderen Bauteile im Einzelnen bieten diverse Anknüpfungspunkte, von der praktischen Demonstration mechanischer Prinzipien beim Unterrichtseinstieg, bis hin zur experimentellen Untersuchung der Bewegungsabläufe mithilfe zuvor erlernter Formeln. Die kostenlosen GraviTrax App kann auf ähnliche Weise eingesetzt werden.

Weitere Informationen, Bilder und einfache Beispiele für Unterrichtsideen gibt es im Blog von digital-spielend-lernen.de im Artikel Game-Based Learning in der Schule: GraviTrax.

« Ältere Beiträge